Todesmarsch durch Neuhausen - Neuhausen bei Rehau

Hier gehts zum neuhausener Blog
Grenz-Ansichten
aus Neuhausen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Todesmarsch durch Neuhausen

Alte Ascher Straße
In Gedenken an die Opfer des KZ-Außenlagers Flossenbürg
Neuhausen, an einem authentischen Ort, in Gedenken an die Opfer des KZ-Außenlagers Flossenbürg in Helmbrechts und den Todesmarsch von Helmbrechts nach Volary/Wallern in Böhmen.

Am "Becks Gasthof" lies der damalige Besitzer Peter Lösch, ein Gedenkstein anbringen. Im Gedenken an zwei Ereignisse die in Ober- Neuhausen stattgefunden haben. Einmal der Hinweis auf Goethes Reisen und sein Aufenthalt in Neuhausen und darunter erinnert die nachdenkliche Gravur an den grauenvollen Todesmarsch von Helmbrechts.
Die Gedenktafel am Becks Gasthof
Gedenktafel von Goethe und dem Totesmarsch durch Neuhausen
Inschrift über den Todesmarsch
Mitte April 1945
kamen die Frauen
aus dem KZ Helmbrechts
auf ihrem Todesmarsch
nach Wallern/Volary
hier vorbei
Die grausamen Ereignisse am 14. und 15. April 1945 in Neuhausen
Als die Alliierten Einheiten immer näher rückten, wurde das Lager in Helmbrechts aufgelöst. Die meist jüdischen Insassinnen mussten bei eisigen Temperaturen ihren ungewissen Marsch antreten. Am 13. April 1945 begann er mit insgesamt 1175 inhaftierten Frauen und endete in Wallern/ Volary in Südböhmen am 4.Mai 1945 mit einer wesentlich geringeren Anzahl. Die Opfer durch Erschöpfung, Misshandlung und Mord durch das Begleitpersonal, sollen sich auf ca. 200 Menschen belaufen. Die Wegstrecke war ca.200 km weit. Diese führte von Haide aus, über Meierhof und Ahornberg nach Schwarzenbach an der Saale, über Rehau, nach Neuhausen, von Franzensbad, Marienbad, Plan und Taus bis nach Wallern.
Die Tatorte vor Neuhausen
Kurz vor Neuhausen wurden später 3 Gräber von 4 ermordeten Frauen gefunden. Tatorte waren in der Waldabteilungen "Hirschsuhl", "Hohen Tanne A" und an der Ascher Straße vor der Schönlinder Höhe. In Neuhausen selbst rasteten sie für ein paar Stunden im Freien, rechts der Ascher Straße in der Wiese beim Tschechischen Zollhaus bevor es um Mitternacht weiter ging in Richtung des damaligen Sudetengaus.
Die Gräber an der Ascher Straße zwischen Rehau - Neuhausen und Asch
Tatorte in Neuhausen 1945
Die Gräber und Tatorte aus den Verhandlungsakten
Ausführliche Darstellung im
Quellen:
Weiterführende Informationen unter
The World Holocaust Rembrance Center
spamfree
Ein Dorf an einer Grenze inmitten Europa - 2011 © Armin Herold
Ein Dorf an einer Grenze inmitten Europa - 2011 © Armin Herold
2011 (C) Armin Herold
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü